Discgolf-Academy mit Wolfgang Kraus

Gespeichert von holgi691 am Di, 04/04/2017 - 13:55
 Die Teilnehmer unseres Workshops!

Das 1. Märzwochenende 2017 stand für uns ganz im Zeichen unseres geliebten Scheibensports. Von Freitagmittag bis einschließlich Sonntag hatten wir mit Wolfgang Kraus hohen Besuch der Discgolf-Elite auf dem Gut Göhlis zu Gast. Wolfgang ist seit 2009 aktiver Discgolfer, zwischenzeitlich mehrfacher Deutscher Meister und Sieger der German Tour in seiner Klasse. Seit 2015 bietet er im Rahmen seiner Discgolf-Academy auch Kurse an, in denen er sein Wissen und seine Erfahrungen den Kursteilnehmern sehr engagiert vermittelt. Diese Kurse finden meist aus seinem Heimkurs im Ostpark in Rüsselsheim statt. Dank René Gollin, der ihn im Rahmen der Deutschen Meisterschaften 2016 in Olsberg-Bruchhausen ansprach, konnten wir Wolfgang für ein "Auswärtsspiel" in Riesa gewinnen.

Nach zwei Kennenlern-Runden der Teilnehmer am Freitagnachmittag, in denen Wolfgang die Fähigkeiten eines jeden einzelnen individuell in Augenschein nahm, trafen wir uns abends noch im Riesenhügel zum Discgolf-Fachsimpeln bei gutem Essen und dem einen oder anderen Getränk. Hierzu konnten wir auch Jens und Marius Hessing aus Peine begrüßen, die zumindest dieses Freitags-Event dann noch im Tiefflug erreicht hatten.

Am Samstag trafen wir uns pünktlich um 9 Uhr zur ersten Trainingseinheit... d.h.: Aufwärmen! Gerade dieser für Muskulatur und Bänder wichtige Punkt in der Vorbereitung wird im Eifer des Gefechts oft vernachlässigt - und damit steigert sich auch die Verletzungsgefahr enorm. Mit einigen ungewohnten und für die Vorbeifahrenden sicher lustig anmutenden Übungen wärmten wir uns also auf - immer wieder fachmännisch und mit einer guten Portion Humor angeleitet durch Wolfgang. Letztlich war der eine oder andere da schon aus der Puste.

Im Anschluss befassten wir uns den ganzen Vormittag mit der Annäherung aus unterschiedlichen Positionen. Wie steht der Wind? Welche Scheibe ist für diese Windverhältnisse die richtige? Welche Flugkurve nimmt die Scheibe? Wie ist der Bewegungsablauf? Was mache ich wann mit welchem Körperteil? Wie halte ich die Scheibe? Vorhand? Rückhand? Bein schön ausdrehen, damit das Knie nicht belastet wird... und - und - und! Es war schon eine Wissenschaft für sich - und jeder hat für sich schnell erkannt, dass Werfen halt nicht einfach Werfen ist. Gerade aus diesen Trainingsübungen haben wir unheimlich viel mitgenommen.

Nach einem anstrengenden Vormittag stärkten wir uns erst einmal bei einem leckeren Mittagessen mit Gulasch, Nudeln und Salat - begleitet natürlich von angeregtem Austausch zu Discgolf und anderen Themen.

Am Nachmittag widmeten wir uns dann intensiv den Drives. Jeder hat mit einer Auswahl an Drivern auf freiem Feld seine 200 bis 300 Würfe absolviert. Insbesondere der Bewegungsablauf, die Hüftdrehung, die Körperhaltung sowie Armhaltung waren hier wesentliche Punkte und Fehlerquellen, die Wolfgang jedem einzelenen in einer kurzen Videoanalyse auf dem Tablet zeigte. Durch aufgestellte Hütchen konnte sich auch jeder einzelne ein Bild machen, wie sich die Wurfqualität und Weite durch Berücksichtigung dieser Hinweise veränderte und verbesserte.

Nach dem Driven sammelten wir gemeinsam das Euipment ein und gingen in drei Flights nochmals auf eine schöne Runde auf dem Gut Göhlis. Insgesamt waren zwar alle schon etwas platt - aber es machte großen Spaß, die Veränderungen in der Wurftechnik mehr oder weniger gekonnt umzusetzen. Außer Konkurrenz pulverisierte Marius Hessing an diesem Tag noch den Platzrekord auf 25 - 8 unter Par... Puh!

Am Abend trafen wir uns dann zum gemeinsamen Abendessen im Restaurant Kreta im Rathaus Riesa. Bei vorzüglichem Essen, einigen begleitenden Ouzos und anderen Getränken ließen wir den Tag gemeinsam nochmals Revue passieren. René hatte eine ganz besondere Überraschung, da er jedem Teilnehmer eine kleine, von der NonMalus GmbH erstellte Discgolf-Figur aus Metall übergab. Wolfgang erhielt dieses Modell in Groß aus Plexiglas.

Nach einer erholsamen Nacht und einem hervorragenden Frühstück bei den Herbergseltern Grille und Gollin trafen wir uns dann um 9 Uhr wieder auf dem Platz in Göhlis. Nach dem Driven und Annähern stand nun heute das Putten auf dem Programm. Wolfgang erklärte uns am Morgen sehr eindrucksvoll, auf welche Dinge man beim Putten achtet und was jeder einzelne für sich berücksichtigen muss. Wichtig hierbei die unbedingte Konzentration bei jedem Putt, das visuelle Fixieren des Ziels und die Haltung. Zugegeben: Ullis BHR-Technik (Bücken - Hoch - Rein!) kannte er noch nicht - obwohl sie doch gelegentlich funktioniert. Die Überzeugung eines Trainers sieht vermutlich anders aus - aber wir hatten eine Menge Spaß. 

Nach einer kurzen Pause beendeten wir unsere Discgolf-Academy noch mit einer Runde auf dem Parcours sowie dem gemeinsamen Gruppenfoto. Insgesamt was das Wochenende ein absolutes Highlight der noch jungen Discgolf-Saison, und jeder Teilnehmer freute sich über den umfangreichen und fachmännischen Input von Wolfgang.  Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals herzlich bei Wolfgang für die gemeinsamen fruchtbaren Stunden auf dem Platz sowie die superangenehme Art, uns mit viel Geduld und Humor wesentliche Basics des Discgolf nochmals nahe zu bringen.

Abschließend geht auch noch ein herzlicher Dank an René Gollin und Familie für die gesamte Organsiation sowie unseren weit angereisten Gästen. Uns hat das Wochenende unheimlich viel Spaß gemacht!    

Die Teilnehmer (Bild!) von links nach rechts: Michael Böker, Achim Grille, Jens Hessing, Jutta Wenner, Holger Lösel, Ulrike Grille, Stephan Kießling, Janine Blümel, Wolfgang Kraus, Petra Gollin, René Gollin. Nicht auf dem Foto sind die beiden Junioren Marius Hessing und Markus Gollin, die uns "Alten" das Wochenende ebenfalls begleiten durften.

 

http://www.wkraus.net/wordpress/ueber-uns/